Ausrüstung

Wer mit Trailrunning anfängt, soll sich mit der speziellen Ausrüstung auseinandersetzen, vor allem mit Schuhen, Stöcken und Rucksack. Heute widmen wir uns den Schuhen und den Stöcken. In einem späteren Beitrag wird der Rucksack an der Reihe sein.

Trailschuhe

Ein angehender Trailrunner soll gewöhnliche Laufschuhe und Bergschuhe ausschliessen. Mittlerweile haben sehr viele Marken Trailrunning-Schuhe im Sortiment: sie sind stabiler als Laufschuhe, leichter als Bergschuhe und haben vor allem eine griffige Sohle. Je nach Untergrund sind die Noppen anders angeordnet: für Schlamm etwas weiter auseinander, für Geröll / Steine

etwas enger. Wer blaue Zehennägel vermeiden will, muss dem Schutz der Zehen auf steinigen Strecken Aufmerksamkeit schenken, auch in diesem Fall gibt es entsprechende Modelle. Der langen Rede kurzer Sinn: eine Beratung in einem Fachsportgeschäft ist das A und O für die Wahl des passenden Schuhs.



Laufstöcke

Ein anderer wesentlicher Bestandteil der Ausrüstung, vor allem für längere Strecken, sind die Stöcke. Sie entlasten bestimmte Muskelgruppen und helfen beim Gleichgewicht, insbesondere wenn man auf schwierigen Strecken unterwegs und/oder müde ist. Zudem erlauben sie ein Ganzkörpertraining: Hände, Arme, Schulter, Rumpf sind involviert.




Eine Frage, die öfters auftaucht: ab welcher Neigung werden die Stöcke eingesetzt? Das ist sehr individuell: ich empfehle, auf einer bestimmten Strecke mit und ohne Stockeinsatz zu trainieren. Du wirst schnell erkennen, wann sie dir dienen. Und checke immer wieder, was wo dir am besten passt: im Laufe der Zeit verbesserst du dich (hoffentlich!) sowohl mit wie auch ohne Stöcke, und der Einsatzbedarf wird sich verändern.


Auf dem Markt hat es viele Stocktypen: ursprünglich aus Aluminium sind sie mittlerweile teilweise oder ganz aus Karbon und dementsprechend leichter (aber auch zerbrechlicher und teurer). Handschlaufen sind ebenfalls in unterschiedlicher Ausführung vorhanden.


Sollten die Stöcke aus einem Stück oder faltbar sein und damit auch im / am Rucksack verstaubar? Dies hängt von der Streckenbeschaffenheit (häufiger oder sporadischer Einsatz) wie auch von deinen Präferenzen ab, Stöcke aus einem Stück sind natürlich leichter.


Die Stocklänge ist von der Streckenneigung, der Körpergrösse aber auch vom persönlichen Gefühl abhängig. Ein Besuch in einem Fachgeschäft lohnt sich auch in diesem Fall.

Weihnachtsgeschenke

Trailschuhe und Trailstöcke sind wichtige Investitionen: es ist deshalb wichtig, sie bereits jetzt zu beschaffen, damit du genug Zeit hast, um sie zu testen. Wäre dies eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk? Und vielleicht kann man sich ebenfalls einige Coachingstunden oder ein Coachingprogramm wünschen? Der Trailrunning-Coach kennt sich mit der Ausrüstung sehr gut aus und kann dir helfen, sie zu evaluieren und zu testen.


Weniger als acht Monate vor dem Engadin Ultra Trail sind nicht mehr viel, aber genügend, um dich sorgfältig vorzubereiten – und sowieso um dich auf die Trainingsstunden und auf deinen Lauf im Engadin zu freuen!
59 Ansichten0 Kommentare

© 2021 by Engadin Ultra Trail Team

logo_en.png
Logo_itra_V.png

OK Engadin Ultra Trail

Verein Trail Sport Samedan

Promulins Arena

7503 Samedan

E-Mail: info@engadinultratrail.ch

  • Facebook
  • Instagram
SwissRunners_farbig.jpg